Start

Kontemplation mit Atem und Bewegung

Atem wird erfahrbar als lebensspendende Bewegung an Leib und Seele. So werden wir empfänglich für die Kraft des “Odems”, der hinter allem Leben, auch dem unseren, wirksam ist.
Einfache Übungen im Sitzen und Liegen geben Ruhe und die Möglichkeit, neu Kontakt zur eigenen Leiblichkeit herzustellen.
Haltungen, die den Lebensfluss behindern, werden durch die Übungen bewusst, können angenommen und mit dem Atem behutsam zur Lösung gebracht werden.

Sich vom Atem in die Stille führen lassen

Übungen zur inneren Sammlung und zur Leiberfahrung fördern das Ankommen in der Stille. Durch Achtsamkeit und Hingabe an das Geschehen des Atems führt der Weg nach innen, – zu einer neuen Verbundenheit mit sich selbst, mit anderen und dem tragenden Grund unseres Lebens.

 

 

Lebendig im Rhythmus von Bewegung und Ruhe

Der Fluss des Atems führt uns in die Bewegung. Im Rhythmus von Geben, Nehmen und Ruhen finden wir in Einzel- und Partnerarbeit individuelle Gesten und Ausdrucksformen. Innen- und Außenwelt durchwirken sich.
Die Atembewegung unserer Stimme erproben wir mit Vokalen und Konsonanten aus der Resonanz des Leibes und seiner Innenräume.
Authentisch mit sich selbst entsteht Stimmigkeit in Stimme und Bewegung, Vertrauen und Gelassenheit.

Atem und Spiritualität

In der Schöpfungsgeschichte wird beschrieben, wie Gott zuerst den Körper des Menschen schuf, ihm seinen Atem einhauchte und beseelte. Den Atem bewusst wahrzunehmen, ohne in seinen Lauf willentlich einzugreifen, führt zu einem inneren Zustand der Hingabe. Diese Hingabe an den Atem macht ruhig und gleichzeitig wach. Durch die Wahrnehmung des Atems finden wir zu einer tieferen Quelle in uns, die Intuition genannt werden kann, oder auch so, – wir finden wieder den Weg zum Schöpfer.

Mit einem Klick auf das Symbol öffnen Sie einen YouTube-Kanal mit Videos zum Thema “Christliche Spiritualität mit dem Leib” mit dem Titel  „Aufatmen mit einem Jesuswort“.