Start

Meditation mit Atem und Bewegung

Einfache Übungen im Sitzen und Liegen geben Ruhe und die Möglichkeit, neu Kontakt zur eigenen Leiblichkeit herzustellen.
Haltungen, die den Lebensfluss behindern, werden durch die Übungen bewusst, können angenommen und mit dem Atem behutsam zur Lösung gebracht werden.

Sich vom Atem in die Stille führen lassen

Übungen zur inneren Sammlung und zur Leiberfahrung fördern das Ankommen in der Stille. Durch Achtsamkeit und Hingabe an das Geschehen des Atems führt der Weg nach innen, – zu einer neuen Verbundenheit mit sich selbst, mit anderen und dem tragenden Grund unseres Lebens.

Lebendig im Rhythmus von Bewegung und Ruhe

Der Fluss des Atems führt uns in die Bewegung. Im Rhythmus von Geben, Nehmen und Ruhen finden wir in Einzel- und Partnerarbeit individuelle Gesten und Ausdrucksformen. Innen- und Außenwelt durchwirken sich.
Die Atembewegung unserer Stimme erproben wir mit Vokalen und Konsonanten aus der Resonanz des Leibes und seiner Innenräume.
Authentisch mit sich selbst entsteht Stimmigkeit in Stimme und Bewegung, Vertrauen und Gelassenheit.