Infos zur Atemarbeit

Für wen ist Atem- und Leibarbeit geeignet?

Am Leitseil des Atems erfahren Sie Unterstützung, wenn Sie ….

  • gestresst sind und sich nach innerer Kraft und Ruhe sehnen, die auch in Beruf und Alltag Bestand hat,
  • Ihre Gesundheit stabilisieren möchten,
  • sich in Ihrem Leib empfindungsbewusster, durchlässiger und lebendiger erfahren möchten,
  • den Eutonus (optimales Gleichgewicht zwischen Über-und Unterspannung) erleben möchten,
  • den eigenen Atem- (Lebens-)rhythmus, das eigene Maß zwischen Arbeit und Ruhe finden wollen,
  • neue Wege gehen und sich auf Veränderungen einlassen wollen,
  • Selbstverantwortung anstreben,
  • Ihre empathischen Fähigkeiten vertiefen möchten,
  • sich spirituellen Dimensionen, Seins- und Sinnfragen öffnen wollen.

Für den Beruf

Auch in jeder beruflichen Tätigkeit werden Sie von der Arbeit mit dem Atem profitieren.

Eine Haltung, die nicht starr, sondern vom Atem getragen ist und elastisch um eine Mitte schwingt, verleiht allen KünstlerInnen wie zum Beispiel SängerInnen, MusikerInnen, SchauspielerInnen und TänzerInnen wesentliche Ausdruckskraft. Auch das Lampenfieber kann gemeistert werden.

Durchlässigkeit und Empfindungsbewusstsein für den Leib sind weitere Elemente, die sich auf die Qualität künstlerischer Aussagen auswirken. Tritt zum Beispiel bei StreicherInnen die Bogenführung mit dem Atemrhythmus in eine harmonische Beziehung, wird die Klanqualität hörbar besser.

LehrerInnen und anderen sprechenden Berufsgruppen kann die Erfahrung des natürlichen Atems helfen, die Tragfähigkeit der Stimme nicht zu verlieren und ihre ausgeglichene Haltung wirkt sich auf Zuhörende beruhigend und fördernd für die Kommunikation aus.

Zur Erholung

Brauchen Sie eine tiefe Erholung für Leib und Seele?

Ist es an der Zeit, einmal Abstand von der Routine des Alltags zu finden, – um sich zu besinnen, – zur Ruhe zu kommen, – erfrischt zu werden, – und aus einer tiefen Quelle des Lebens wieder neu zu schöpfen? Dafür biete ich Erholungswochen im Bergischen Land mit täglichen Einzelstunden einschließlich Übung, Gespräch und Behandlung an.

  • Einklang von Bewegung und Ruhe
  • Mit offenen Sinnen empfinden – sich sanft bewegen mit dem Atem – Weite erspüren
  • Atem schöpfen – achtsam sein und mit Hingabe zulassen, wie der Atem kommt und geht – wie er in uns webt und uns verbindet mit allem, was lebt.
  • Die Mitte finden – zentriert sein – der Bewegung des Lebens vertrauen – aus der Mitte sich neu entfalten – wachsen und reifen – neu werden
  • Ruhend in Bewegung sein, bewegt sein in der Ruhe

Für den eigenen geistigen Weg

Im unten stehenden Artikel  wird der Zusammenhang zwischen Körper, Seele und Geist in der Atemarbeit – wie ich ihn sehe – erläutert (bitte Bild anklicken). In den Oasentagen gebe ich geistliche Impulse, in denen zusammen mit leiblichen Erfahrungen über die Atemarbeit die eigene Verbundenheit mit dem göttlichen Urgrund vertieft werden kann. Auf der Seite “Über mich” finden Sie mehrere Artikel, in denen mein persönlicher Zugang zu dieser Thematik deutlich wird.